Worst-Case-Geschichte «Der neue Auftritt»

Eine aktuelle, wahre Geschichte – anonymisiert:
Nehmen wir an, es geht um die Kirchgemeinde einer grossen Gemeinde, sagen wir: im Kanton Zürich. Da der Kanton ein neues Erscheinungsbild eingeführt hat (Drucksachen, Beschriftungen, Internet etc.), soll auch die Kirchgemeinde ihre Auftritt entsprechend anpassen. Viel Arbeit. Die zuständige Sekretärin fällt nach kurzer Zeit aus: krankgeschrieben, Diagnose Burnout. Was jetzt? Alle Mitarbeitenden werden in die Schulung für das neue Erscheinungsbild geschickt – Jugendarbeit, Pfarrpersonen, Musik, Diakonie, Sozialarbeit, Kinder+Familie, Oekumene – alle. Sie sollen neu ihre Unterlagen selbst gestalten – natürlich nach den neuen Vorgaben. Es wird geflucht, geächzt und gestöhnt. Dieser Aufwand! Und oft funktioniert es nicht (Software? Druckprobleme? Unvermögen?). Nach längerer Murkserei erfährt das Team, dass der Kanton seinen Auftritt schon nach zwei Jahren wieder ändert. Dies sei bei Beginn des Gemeindeprojektes bereits bekannt gewesen.

Gehört, anonymisiert und aufgeschrieben von Sina Bardill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.